Mühlenverband Rheinland
Willkommen beim Rheinischen Mühlenverband e. V.

Öffentlichkeitsarbeit

 

Ausstellungen  -  Veranstaltungen  -  Veröffentlichungen

  

  Ausstellungen

a)  Im Verbandsgebiet:   "Wind- und Wassermühlen am Niederrhein /im Rheinland"

Diese verbandseigene Ausstellung aus Bildmaterial, Modellen und Texten mit regional unterschiedlichen Schwerpunkten konnte bisher an über 20 verschiedenen Orten im Verbandsgebiet gezeigt werden. Sie erreichte ein breites Publikum, vermochte zahlreiche Besucher von der Notwendigkeit der Mühlenerhaltung zu überzeugen und aktive Mitglieder zu gewinnen.

 

 Geldern

 26.02. - 12.03.1996

 Kleve

 14.05. - 24.05.1996

 Neuss

 11.06. - 25.06.1996

 Krefeld

 21.09. - 11.10.1996

 Emmerich

 15.09. - 26.09.1997

 Wassenberg

 17.11. - 05.12.1997

 Rheurdt/Oermter Berg

 01.03. - 30.05.1997

 Goch

 08.06. - 26.06.1998

 Rees

 05.10. - 23.10.1998

 Wachtendonk

 06.03. - 25.04.1999

 Rheinberg

 03.12. - 05.12.1999

 Kaarst

 18.07. - 31.07.2000

 Kevelaer

 26.08. - 08.10.2000

 Düsseldorf

 28.05. - 15.06.2001

 Bergheim

 18.09. - 12.10.2001

 Köln

 17.11. - 10.12.2003

 Duisburg

 08.01. - 30.01.2004

 Wegberg

 17.05. - 04.06.2004

 Krefeld

 12.10. - 26.10.2005

 Kleve-Donsbrüggen

 12.10. - 14.10.2007

 Kranenburg

 19.01. - 06.02.2009

 Wegberg-Wildenrath

 23.06. - 01.09.2013

 Wegberg

 08.09. - 27.09.2013



 

b)  Überregional:   "Der Niederrhein und seine Mühlen"

Parallel zu regionalen Ausstellungen wurde eine großflächige, repräsentative Darstellung zur Geschichte der Wind- und Wassermühlen am Niederrhein einschließlich eines umfangreichen Begleitheftes erarbeitet und von April 1999 bis Februar 2002 in der Mühle Sanssouci/Potsdam als Landesbeitrag gezeigt. Als Dauerausstellung ist sie seit 2004 in der Braunsmühle in Kaarst/Büttgen beheimatet.

  

 Potsdam

 17.04.1999 - 28.02.2002

 Kaarst

 08.09.2002

 Kaarst (Dauerausstellung)

 seit 27.05.2004

 

           ►   Ausstellung in Potsdam

 

   Veranstaltungen

a)   Koordinierungsarbeit zum alljährlichen Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag.

b)   Informationsveranstaltungen zu anstehenden Themen wie z.B. die Müllerausbildung für engagierte Laien.

c)   Jahreshauptversammlung der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e. V. vom 22.-24.06.2001 in Kleve mit Exkursionen (auch in die benachbarten Niederlande).

d)  Auftaktveranstaltungen zum Deutschen Mühlentag in Kleve-Donsbrüggen (1996) und Wegberg-Rickelrath (2009).

e)  Jahrestagung des Rheinischen Mühlenverbandes, verbunden mit Besichtigungen unterschiedlicher Mühlen im Verbandsgebiet.

f)   Jahreshauptversammlung der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e. V. vom 19.-21.06.2015 in Wegberg mit Exkursionen (auch in die benachbarten Niederlande).

 

 17.05.1993

 Kleve-Donsbrüggen (Gründung)

 15.09.1993

 Brüggen

 09.08.1994

 Geldern-Walbeck

 28.11.1994

 Kranenburg-Mehr

 08.07.1995

 Waldfeucht

 04.05.1996

 Dinslaken-Voerde

 26.04.1997

 Kalkar

 07.03.1998

 Zons

 06.03.1999

 Wachtendonk

 11.03.2000

 Wachtendonk

 10.03.2001

 Xanten

 26.04.2001

 Straelen

 09.03.2002

 Wegberg

 15.03.2003

 Goch-Kessel

 06.03.2004

 Krefeld

 12.03.2005

 Rees

 04.03.2006

 Brüggen

 03.03.2007

 Düsseldorf

 08.03.2008

 Kranenburg

 07.03.2009

 Heinsberg

 06.03.2010

 Geldern-Walbeck

 12.03.2011

 Krefeld-Oppum

 03.03.2012

 Isselburg-Werth

 09.03.2013

 Kalkar

 08.03.2014

 Wegberg

 07.03.2015

 Zons

 05.03.2016

 Emmerich-Elten

 04.03.2017

 Hamminkeln-Wertherbruch

 



 

   Veröffentlichungen

 a)  "Niederrheinischer Wassermühlenführer":   Bereits 1998 erschien der „Niederrheinische Wassermühlenführer“ von Dr. Hans Vogt, unserem damaligen stellvertretenden Vorsitzenden. In diesem Werk befasst sich der Autor mit allen Wassermühlen, über die es Nachrichten in irgendeiner Form gibt. Anhand eines kurzen „Lebenslaufes“, der aber meist viele Jahrhunderte zählt, beschreibt er die Mühlen. Dabei werden die Herrschafts- und Rechtsverhältnisse, die Verwendungszwecke, die Schicksale und die Eigentümlichkeiten dargelegt. Viele Anekdoten lockern die Schilderung auf. Einen besonderer Abschnitt ist den Schiffmühlen auf dem Rhein und auf der Lippe gewidme

b)   "Die Rheinischen Windmühlen":    Am 9. März 2005 wurde das neue Buch von Dr. Hans Vogt mit dem Titel „Die Rheinischen Windmühlen“ vorgestellt. Das Buch basiert auf dem von ihm verfassten "Niederrheinischen Windmühlenführer, der bereits 1989 als Taschenbuch erschienen war. Das neue Buch ist umfassender und enthält die Beschreibung von beachtlichen 478 Windmühlen. Das sind alle historischen und noch existierenden Windmühlen zwischen Kranenburg und der Ahr und von der niederländischen Grenze bis Essen. Für jede Mühle sind der genaue Standort, die Lebenszeit und ein kurzer Abriss ihrer Geschichte angegeben. Meist ist ein Bild beigefügt – bei den noch existierenden Mühlen ein aktuelles Farbfoto.
In einem vorgeschalteten allgemeinen Teil erfährt der Leser alles, was man über die Entwicklungsgeschichte und zum technischen Verständnis wissen muss. Karten und Grafiken runden die Darstellung ab, die mit vielen Anekdoten angereichert ist.

 c)  Faltkarte "Mühlen im Rheinland":    Im März 2006 wurde die erste Ausgabe dieser vom Arbeitskreis "Archiv und Öffentlichkeitsarbeit" erstellten Karte veröffentlicht. Darin sind auf topografischer Basis im Maßstab 1 : 200 000  rund 130 Standorte von Wind- und Wassermühlen dargestellt, die auf der Rückseite bildlich präsentiert und kurz beschrieben sind.
Eine 2., überarbeitete Auflage wurde 2011 herausgegeben und ist durch die Geschäftsstelle zu beziehen.

d)  Broschüre  "Wandervolle Wasserwelt":   Gemeinsam mit dem Naturpark Schwalm-Nette gab der Rheinische Mühlenverband e. V. 2012 die Broschüre "Wandervolle Wasserwelt - Mühlen im Naturpark Schwalm-Nette" heraus. Darin werden 14 Wasser- und 3 Windmühlen dieser mühlenreichen Region jeweils mit eindrucksvollem Foto und einem kurzen Text präsentiert. Kleine Kartenausschnitte mit Verlauf und Kennzeichnung der Wanderwege und Markierung des Mühlenstandortes sowie die Angabe der geographischen Koordinaten erleichtern die Orientierung im Gelände.

     ( siehe Literatur)
 

  e)   Flyer "Rheinischer Mühlenverband":   Bereits seit 1995 gibt der Verband ein Leporello heraus mit einer kurzen Beschreibung des Mühlenwesens im Verbandsgebiet und Informationen zum Verband. Dessen Entwicklungsgeschichte führte mehrfach zu veränderten Auflagen. Die aktuelle Version wurde im Juli 2013 herausgegeben und ist bei der Geschäftsführung zu beziehen oder als Download erhältlich:

     ( Flyer RMV)

 

 f)   Internet "Rheinischer Mühlenverband":    Auch im Internet ist der Rheinische Mühlenverband seit 2005 mit einer eigenen Seite vertreten. Die Homepage ist unter den Adressen "www.rheinischer-muehlenverband.de" oder unter "www.muehlenverband-rheinland.de" zu erreichen. Seit Februar 2017 wird die Seite mit neuer Programmstruktur und verändertem Design betrieben.